www.regionalpokal.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2017

Protokolle > Slalom

Protokoll zur Jahres - Anfangssitzung am 1. Februar 2017 in Himmelkron

Kurzbericht der RPO Vorbesprechung in Himmelkron am 1.2.2017 Slalom

Nach einer kurzen Begrüßung durch Bernd Schrüfer und einen Dankeschön fürs vollzähligen Erscheinens von Sportleitern oder Abgesandten der teilnehmenden Vereinen wurde die Anwesenheitsliste und der Entwurf des Reglement 2017 verteilt bzw. in Umlauf gegeben.

• Beginnend mit einen kurzen Rückblick über die Saison 2016 und somit den ersten Slalom im RPO am 24.4.16 konnte Hans Fachtan auf einen mit 117 Startern reibungslosen Slalom zurück blicken. Sein Wunsch nach besserem    Wetter konnte hier nachvollzogen werden, da es teilweise stark schneite und z.B. die F10 im 2. Lauf im Schneesturm gefahren ist.

• Der AC Hof vertreten von Tobias Altmann konnte sich über das Wetter nicht beklagen und hatte mit leider nur 65 Fahrern das kleinste Starterfeld am 8.5. 2016. Der reibungslose Verlauf der Veranstaltung war auch hier hervor zu         heben.

• Der MSC Nordhalben hatte am 22.5.16 ca. 120 Starter bei gutem Wetter. Der geänderte Start/Ziel Verlauf
 hat eine große Zeitersparnis gebracht und gab den Slalom eine Kursaufwertung, reibungsloser Ablauf.

• Der am 29.5.16 vom MSC Marktredwitz durchgeführte Slalom hatte 82 Starter und wurde von Helmut Krämer ohne Probleme mit leicht geänderten Streckenführung vorgestellt. Es wird auch noch in diesem Jahr wie bereits im Jahr    2016 an der Örtlichkeit gebaut.

• Der AMSC Bindlach hat am 19.6.16 eine neue Slalomart mit 118 Startern veranstaltet, Max Lochner nannte seine Neuerfindung Clubsportrennslalom. Aus meiner und vielen anderen Ansicht eine super Idee und sollte auch wieder so    stattfinden. Es war ein reibungsloser Verlauf bei dieser Veranstaltung.

• Barbara Tschirschnitz berichtete ebenfalls über einen guten und reibungslosen Verlauf des am 10.7.16 abgehaltenen Slaloms vom AC Kirchentumbach. Die Umwelt und Lärmschutzwerte konnten keine Auffälligkeiten aufweisen und    es kann in Zukunft weiter auf den Flugplatz Erbendorf Veranstaltungen stattfinden.

• Am 24.7.16 fand im benachbarten tschechischen Plana der Slalom vom MSC Tirschenreuth statt.
 Jedoch musste dieser wegen einen starken Gewitterregen um gut 1 Stunde unterbrochen werden. Trotz mehreren Blitzeinschlägen im näheren Umfeld ist niemand zu Schaden gekommen. Der Wunsch von Gerald Banczyk für diese    Saison ein besseres Wetter zu haben kann nachvollzogen werden.

• Einen Unfall ohne Personenschaden jedoch mit relativ hohem Blechschaden musste der ASC Burkunstadt am 28.8.16 bei 120 Startern verzeichnen. Es war eindeutig auf einen Fahrfehler (nach dem Ziel) und dies bei einem    gradlinigen Zielverlauf zurück zu führen.

• Am 3.10.16 wurde der letzte RPO Slalom auf dem FSZ in Schlüsselfeld vom 1. Bamberger AC mit 113 Startern abgehalten. Es war ein fasst reibungsloser Verlauf bis das die Lichtschranke im Ziel umgefahren worden ist. Nach dem    Neuinstallieren einer zweiten Lichtschranke konnte die Veranstaltung pünktlich beendet werden.

Der Ausfall vom Slalom MSC Pegnitz sowie 1. MSC Scheßlitz wurden ausdiskutiert und es wurde klar das hier die einzelnen Genehmiger und/oder Gemeinden kein Interesse haben das diese Art von Veranstaltungen stattfinden.

Nach dieser Zwischendiskussion wurde Stefan Bätz als möglicher Auswerter für die Slalomsaison 2017 bis Ultimo  vorgestellt, welcher außerdem falls er bestätigt wird die neue Auswertung Tabelle zur Diskussion vorstellte.
Stefan Bätz sowie die von ihm vorgestellte neue Auswertung wurden einstimmig verabschiedet.

Der Antrag um Wideraufnahme vom MSC Wiesau zur Slalomwertung im RPO wurde genauso einstimmig beschlossen. Seitens von Bernd Schrüfer wurde der geänderte Start/ Zielverlauf des Slaloms im vergangenen Jahr vom MSC Wiesau lobenswert erwähnt und wird in der der Saison 2017 mit Sicherheit die RPO Meisterschaft aufwerten, (toller Kurs).

Es wurde unter den Punkt sonstiges von den im Landkreis Bayreuth veranstalteten Vereinen die ganzen Stolpersteine welche sie nur zum Teil überwunden haben dargestellt. Meine Aussage hierfür ohne die kompletten Ausführungen auf zuzeigen ist kurz und bündig gesagt: „ Man muss nicht alles Verstehen“

Doch langsam wird es zuviel was man bzw. auch ich nicht mehr verstehe.

Zum Schluss wünschte ich allen eine gesunde und reibungslose Saison 2017 und konnte die Sitzung um 20 Uhr 50 schließen.

RPO Sprecher Slalom
Bernd Schrüfer


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü