www.regionalpokal.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2018

Protokolle > Slalom

Protokoll zur Jahres - Anfangssitzung am 7. Februar 2018 in Himmelkron

Kurzbericht der RPO Vorbesprechung in Himmelkron am 7.2.2018 Slalom

Nach der Begrüßung der Sportleiter /innen und Abgesandten welche vollzählig erschienen sind konnte ich über eine spannende Saison 2017 den Rückblick den anwesenden Veranstaltern abverlangen.

• Am 30.4.17 konnte der AC Waldershof mit 134 Startern inkl. der Oldtimer auf den Flugplatz Speichersdorf über einer unfallfreien  Veranstaltung berichten. Der Zeitplan war ebenso i. O.

• Der traditionelle 1. Mai Slalom vom AC Hof war mit ca. 70 Startern unfallfrei und ohne Unfall. Nur ein kapitaler Getriebeschaden in der F8 von einen der stärksten Fahrzeuge dieser Klasse brachte den Zeitplan kurzfristig ein wenig ins Wanken jedoch kein Problem.

• Der MSC Nordhalben hatte am 21.5.17 mit über 100 Startern ein Zeitplan Problem, mit verursacht durch die Slalom Veranstaltung in Nürrnberg.  

• Am 25.6.17 konnte der AMSC Bindlach 120 Starter auf den Flugplatz Bindlach verzeichnen.
Der angemahnte nicht clubsportkonforme Torabstand kann eventuell bei einem Unfall Versicherungsprobleme geben und darf so nicht mehr aufgestellt werden. Ein DMSB Slalom 2018 ist noch in Klärung, Kosten sind relativ hoch.

• Am 16.7.17 konnte der 1.MSC Scheßlitz 124 Starter mit Oldtimer Gleichmäßigkeit verzeichnen.
Es wird auf dieser Straße keinen Slalom mehr geben da sich an diesen Tag die Anwohner welche vorher ihr Okay gaben beschwerten und sogar drohten den Bürgermeister einzuschalten, da sich in ihrer Ruhe gestört fanden. In der Saison 2018 wird der 1. MSC Scheßlitz ihren Slalom am 15.7.18 auf den FSZ Schlüsselfeld abhalten.

• Am 23.7.17 hatte der MSC Tirschenreuth in Plana (Tschechien) auf den dortigen Flugplatz 100 Starter. Ab 2018 benötigt man die C Plus Lizenz ( Pflicht), die B Lizenz muss noch geklärt werden.

• Am 26.8.17 konnte der MSC Pegnitz/ ATC Bad Berneck 129 Starter  und 26 Gleichmäßigkeitsfahrer. Trotz des super Geländes hatte man Angst mit der Feuerwehr wegen Feuermeldewarnstufe welche die Veranstaltung zum stoppen bringen kann. Es ist aus der Sicht des Veranstalters wie auch aus meiner Sicht nicht möglich mit einen Fahrzeug in den angrenzenden Wald zu gelangen ( außer durch höhere Gewalt und oder Absicht). Die Startreihenfolge der Klasse  F8, F9, usw. sollte als erste Gruppe statt Gruppe G starten, da die Auflagen der Behörden besagt, die Mittagspause in der Zeit von 12 - 14 Uhr min. 1 Std. eingehalten werden muss. Die Idee tausch Gruppe G mit F ist gut.

• Am 27.8.17 hielt der ASC Burgkunstadt bei 104 Startern seinen Slalom ab. Gute Veranstaltung keine besonderen Vorkommnisse.

• Am 17.9.17 konnte der MSC Wiesau 132 Starter verzeichnen. Es gab ein paar Ausrutscher welchen den Zeitplan nicht negativ beeinflussten. Der getrennte Start/ Ziel Kurs mit dem seitlich einbiegenden Start ist einfach nur super.

• Am 3.10.17 konnte der 1. Bamberger AC bei richtig scheiß Wetter 111 Starter verzeichnen, welche bis auf 2 Starter in der Gruppe H wahrscheinlich zum Zeitpunkt ihrer Klasse das Reifenwechseln mit Zuschauen der Konkurrenten verpennten. Trotz allem alles in allen gut gelaufen.

• Am 22.10.17 konnte der AC Kirchenthumbach mit viel MANPOWER durch die Familie Tschirschnitz trotz angeschlagenen Vaters Theo und den Problemen mit der Genehmigung abhalten. Trotz der Kälte eine gelungene Veranstaltung.

Meine Meinung zu den Slalomveranstaltungen, welche ich bis auf eine nicht dabei sein konnte, lautet: Es waren alle Veranstaltungen „sehrgut“ organisiert obwohl sehr viel Stolpersteine im Weg lagen und welche nicht von den Veranstaltern verursacht wurden. Darum mein Lob an meine Kollegen welches ich am Abend des 7.2.17 nicht aus gesprochen habe, Entschuldigung Meinerseits !!!!

Zum Punkt Wertung ist der Vorschlag vom Auswertenden Stefan Bätz, Durchschnitt von gefahrenen Veranstaltungen mit Abzug Streicher einstimmig beschlossen. Genauer Text wird vom Stefan an Hansie weiter gegeben und eingeschrieben.

Das Reglement 2017 bleibt bis auf Punkt „Wertung Durchschnitt“ gleich.

Unter Punkt sonstiges wurde von Helmut Krämer die neue Örtlichkeit des MSC  Marktredwitz vorgestellt.              
           
Eine mögliche Mitgliedschaft im RPO Slalom 2019 durch den ATC Weiden habe ich Helmut K. als möglich erklärt. Abstimmung nötig.

Die Idee einer Juniorwertung im RPO Slalom 2019 von Horst Scherzer wurde von mir wie vom Auswertenden  Stefan Bätz in Aussicht gestellt und ebenso begrüßt.

Mein Schlusswort an alle Anwesenden und deren Fahrer war, Ein erfolgreiches und unfallfreies Jahr 2018.

Ende um 21 Uhr 15

RPO Sprecher Slalom
Bernd Schrüfer


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü