www.regionalpokal.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2019

Protokolle > Slalom

Protokoll zur Jahres - Anfangssitzung am 6. Februar 2019 in Himmelkron

Kurzbericht der RPO Vorbesprechung in Himmelkron am 6.2.2019 Slalom

Bernd Schrüfer begrüßte alle Sportleiter/innen und Abgesandte der Slalom ausführenden Vereinen 2018. Zwei Vereine konnten keinen Abgesandten zur Slalomsitzung abstellen da diese Bei Rallye/ Ori Crossslalom oder JKS zu gegen waren.

Begonnen mit den Rückblick 2018 hat Bernd Schrüfer selbst, mit dem abgesagten Slalom am 29.4.2018 vom AC Waldershof welcher auch keinen Sportleiter oder Abgesandten vor Ort hatte. Den Grund für eine Absage des Slaloms war das der AC Waldershof kein Team stellen konnte, welches den Slalom am 29.4.2019 verantwortlich und mit genügend Manpower hätte stemmen können.

Leider wird auch im Jahr 2019 kein Slalom auf dem wunderschönen Flugplatz-Gelände Speichersdorf vom AC Waldershof abgehalten.

Am 1.5.2018 konnte der AC Hof 70 Starter verzeichnen. Es gab keine besonderen Vorkommnisse alles i.O. Für diesen Jahr kann es zu Komplikationen mit dem Termin bzw. Strecke kommen, da es wieder mal bauliche Maßnahmen geben wird jedoch noch nicht genau der Starttermin dafür bekannt ist.

Am 21.5.2018 hielt der MSC Marktredwitz zusammen mit dem ATC Weiden zum ersten mal auf einer neuen Strecke bzw. Platz ab. 96 Starter war der Lohn dafür. Alles gut gelaufen so Opa Helmut der Ältere.

Am 27.5.2018 wurden reibungslos 100 Starter vom MSC Nordhalben durch den schnellen Slalom Parcour gejagt und dies ohne Unfall.

Am 17.Juni wurde vom AMSC Bindlach ein DMSB Slalom mit 3 Wertungsläufen abgehalten. Diese Wertung kam bei allen 110 Starter sehr gut an.

Am 8.7.2018 hielt der AC Kirchentumbach/AC Friedenfels bei ca. 110 Startern auf dem Flugplatz Gelände in Speichersdorf ab. Es gab einen Motorschaden und der Zeitplan wurde durch die Gleichmäßigkeit etwas negativ beeinflusst.

Am 15.7.2018 konnte der MSC Scheßlitz 128 Starter bei ihren DMSB Slalom verbuchen. Bei nur 10 Min verspäteten Anlauf konnte der Zeitplan hinten heraus durch Abbruch wegen starken Regens nicht mehr gehalten werden, 19 Uhr Veranstaltungs- Ende. Der DM Lauf heuer am 13.4.2018 kann und wird nicht aus den bekannten Gründen für den RPO Oberfranken gewertet, Beschluss fasst einstimmig.

Am 22.7.2018 konnte bei Regen der MSC Tirschenreuth leider nur 57 Starter verbuchen, weite Anfahrt!

Am 5.8.2018 konnte der MSC Pegnitz/RTC Bad Berneck ohne Probleme 102 Starter (ohne die Gleichmäßigkeit wurde am Vortag gefahren) bis 18 Uhr abfertigen. Das größte Problem die Waldbrandgefahr Stufe 4 und die damit verbundenen Auflagen des Landratsamtes Bayreuth konnte der findige Horst Scherzer mit einen 1000 Liter Tank mit Spritze erfüllen, somit waren hier die Sicherheitsmaßnahmen ausreichend um den Slalom abhalten zu dürfen.

Am 26.8.2018 konnte der ASC Burgkunstadt 110 Starter verbuchen. Durch ein paar Ausrutscher mit Blechschäden kam es zu Zeitproblemen, ansonsten alles gut.

Am 16.9.2018 hatte der MSC Wiesau die zweihöchste Starterzahl der Saison 2018 mit 120 Fahrer.
Seit der Start/ Ziel Trennung keine Probleme mit der Zeit eine gute Veranstaltung. Kleine Anmerkung: Die Siegerehrung sollte Zeitnäher nach Ende der Einspruchsfrist stattfinden.

Am 3.10.2018 zum Saisonende des RPO Oberfranken konnte der 1.Bamberger AC 110 Starter verbuchen. Die veränderte Strecken- Karakteristik wurde durch engere Torbreiten und Pylonen Abstände erreicht, welche natürlich nicht jeden Fahrer entgegen kam, aber trotzdem guten Zuspruch fand. Pünktlich um 17 Uhr war die Veranstaltung beendet.

Zum Punkt sonstiges kam das Thema RTC bzw. Verhalten und Strafen des DMSB gegen über Fahrern und Funktionären zur Sprache, welche momentan den Slalomfahrern des RPO Oberfranken nicht tangieren, jedoch trotzdem den ein oder anderen verantwortlichen Sportleiter oder Vorstand zur Diskussion anregen.

Meine persönliche Meinung dazu: Da wir in einen freien demokratischen Staat leben, sollte man Menschen welche für andere Menschen in diesen Fall für Motorsportler/innen eine Vereinigung gründen  um mit diesen Regularien ihr Hobby nach zu gehen freien Lauf lassen.

Für mich bedeutet dies : „ Gesunden Menschenverstand walten lassen „

Strafen und Drohungen aus zu sprechen welche ja dem Sportgesetz des Verbandes ( Verein DMSB) genüge Leisten sind für mich keine Argumente.

Der RTC sowie die Fahrer und Vereine welche diesen neuen Verband angehören sollen und müssen wie jeder andere Verband die Luft zum Atmen bekommen welche auch der DMSB bekommen hat. Ich wünsche den RTC viel Erfolg für die Zukunft und den DMSB Verantwortlichen einen gesunden Menschen Verstand beim Umgang mit anderen Verbänden.

Dieses kurze Statement ist von mir persönlich verfasst und hat mit dem RPO Oberfranken und deren verantwortlichen Vereinen und deren Meinung nichts zu tun.

Zum Punkt Wahl des RPO Sprechers Slalom da wurde einstimmig Bernd Schrüfer  für die nächsten 5 Jahre bestätigt.

Ende: ca. 21.20 Uhr

Bernd Schrüfer 11.02.2019


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü